Von Pinguinen und ihren Freunden

In El Bolson haben wir fast die ganze Zeit am so genannten “Platz der Liebenden” verbracht! Also wir haben ihn so genannt, weil dort immer mindestens ein knutschendes Teenagerpärchen innig umschlungen auf der Wiese lag. Wir taten es ihnen nicht gleich, saßen gesittet auf einer Bank und lasen. Das taten wir mehrfach am Tag, stundenlang. ...

Aprikosenduft und Wanderfrust

Bariloche ist der missglückte Versuch, ein Alpendorf am Fuße der Anden zu errichten und es dann mit hunderttausend Leuten vollzustopfen. Die Stadt ist traumhaft am Lago Nahuel Napi gelegen, umgeben von Bergen.

Unendliche Weiten und nirgends Huemuls 1

Noch immer auf der Ruta 40, aber erstmal zu El Chaltén. Wenn man dort ankommt, wird man zunächst über die Verhaltensregeln im Nationalpark Los Glaciares informiert. Alles, was man mit hinein nimmt, auch wieder raus, Hunde aus dem Dorf abschütteln, bevor man das Dorf verlässt, denn sie jagen die Huemuls, nicht in Panik geraten, wenn ...

Rosa Vögel und blauer Gletscher 2

Dass man in Argentinien nicht so streng ist, wie in anderen Teilen der Welt, konnten wir sehr schön an der Sicherheitskontrolle am Flughafen erleben. Eine Frau ging sogar mit ihrer Handtasche durch den Metalldetektor. Danach wurde sie nur so halbherzig abgetastet. Für ihre Handtasche interessierte sich niemand. Auch als ich piepste, war das Abtasten mehr ...

Erstmal Großstadt schnuppern in Buenos Aires

Mit British Airways zu fliegen ist möglich, zumindest als Selbstversoger! Das traf auf uns jetzt nicht zu, aber da wir schon mal im Flugzeug saßen, hatten wir keine Wahl! Spätestens beim Frühstück wären wir gerne ausgestiegen. Da saßen wir aber schon 12 Stunden in der Kiste, also hieß es durchhalten und graues Rührei, oder was ...

Bald geht’s los… 3

Also, los geht’s in Buenos Aires, dann mit dem Flugzeug nach El Calafate, da im Süden Patagoniens und dann (fast) nur noch Richtung Norden… So weit die Planung. Wie es dann wird, wird sich zeigen… Falls ihr die Karte nicht sehen könnt, das geht im Firefox nicht wirklich, dann klickt mal hier.  

Der ganze Rest… 2 (Tioman und Melakka)

Nun ging es also wieder mit dem Bus erstmal weiter nach Temerloh. Dort warteten wir in einem kleinen Restaurant auf unseren Bus nach Kuantan. Lena bestellte nur Reis ohne irgendwas. Das führte doch zu etwas Verwunderung bei der Bedienung, war aber letztendlich doch möglich. Hier kamen wir mit einem Einheimischen ins Gespräch, der uns glaubhaft ...

Der ganze Rest… 1 (Taman Negara)

Nun ist es schon fast drei Jahre her, dass wir uns auf dieser wunderschönen Reise befanden. Es wurde irgendwann schwer, immer Internet zu haben und die Zeit wurde knapp. Wir haben das bloggen sträflich vernachlässigt. Bevor es nun in diesem Jahr wieder auf große Reise geht, möchte ich die Berichterstattung über Malaysia doch noch zu ...

Haie und andere kleine Fische

Kurz bevor wir Georgetown in aller Frühe verließen, um uns in einen Minibus zu zwängen, der uns zum Speedboat zu den Perhentian Islands bringen sollte, hatten wir noch Hoffnung, den in der Nacht verpassten Schlaf nachholen zu können. Ich meine Minibus – so exklusiv sind wir noch nie gereist! Das brachte aber auch keine Vorteile. ...

Vom Ohrwurm zum Kirchturm

Wir hatten eine sehr angenehme Schiffsreise von Pangkor auf’s Festland mit einem hervorragenden Unterhaltungsprogramm. Wir sahen malaysische Karaokevideos und wissen jetzt, dass in solchen viel begrüßt, verabschiedet, traurig geguckt, in der Vergangenheit geschwelgt, gegessen, getanzt, aber vor allem wiederholt wird. Als wir das Schiff verließen, hatten wir ganz viele, zumeist sehr traurige, malayische Lieder gelernt ...